Die Seite wird geladen. Bitte warten…

Schüler engagiert

Die SMV besteht zum einen aus den gewählten Klassensprecher:innen und zum anderen aus weiteren Freiwilligen, die sich gerne für die Schülerschaft engagieren.

Geleitet wird diese vom Schülersprecher-Team:

  • 1. Schülersprecher: Tarek Saleh (10a)
  • 2. Schülersprecher: Florian Spreng (10c)
  • 3. Schülersprecherin: Ayana Bauer (Q11)

SMV 2020/21
SMV 2020/21 Die SMV 2020/21

Jederzeit beantworten wir eure Fragen, helfen euch bei euren Problemen und sind für Ideen offen.

- SPRECHT MIT UNS -

Mithilfe der Verbindungslehrer bilden wir einen Schülerausschuss und vertreten die Belange der Schülerinnen und Schüler beim Schulforum.

 

Was macht die SMV?
  • Vermittlung von Nachhilfe an der Schule nach dem Prinzip „Schüler für Schüler“
  • "Klopapier": in den Schülertoiletten aushängendes, monatliches Infoblatt mit Comics
  • Organisation verschiedener Aktionen
    • Johanniter-Weihnachtstrucker
    • Nikolausaktion für die Unterstufe
    • Rosenaktion (am Valentinstag)
    • Mitorganisation des Schulfestes
  • Das SMV-Zimmer im zweiten Stock des Neubaus ist für alle Schülerinnen und Schüler jeden Mittwoch in der Pause geöffnet!

 

Den Schülerinnen und Schülern der 9. und 10. Jahrgangsstufe wird die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs angeboten. In der Regel wird dieser Kurs an den Projekttagen von Frau Krapf oder Herrn Völkl in Zusammenarbeit mit den Maltesern durchgeführt. Die Inhalte der Erste-Hilfe-Kurse sind bei allen Organisationen gleich und vermitteln grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich der Ersten Hilfe. So werden den Schülerinnen und Schülern beispielsweise die Technik der Herz-Lungen-Wiederbelebung - auch im Zusammenhang mit dem Einsatz eines Defibrillators -, die Anwendung der Seitenlage oder das Anlegen eines Druckverbandes vermittelt.

Neben den wichtigen Sofortmaßnahmen, die ein Ersthelfer durchführen können soll, werden auch allgemeine Notfall­situationen oder der Eigenschutz thematisiert. Jeder Bürger muss eine Bescheinigung über den Besuch eines Ersten-Hilfe-Kurses nachweisen, bevor er den Führerschein erwerben kann. Allerdings sollten diese hier erworbenen Kenntnisse in regelmäßigen Abständen vertieft werden, was durch ein Erste-Hilfe-Training erreicht werden kann. Diese Kurse werden von den entsprechenden Organisationen angeboten.

Alle Schülerinnen und Schüler, die am Gregor-Mendel-Gym­nasium den Erste-Hilfe-Kurs absolviert haben, werden im darauffolgenden Schuljahr als Sanitätsdienst eingesetzt. Dieser ist beispielsweise für die Versorgung von kleinen Wunden zuständig oder betreut bei Übelkeit die betroffenen Schülerinnen und Schüler.

Sanitätsdienst
Sanitätsdienst
Sanitätsdienst
Sanitätsdienst
Sanitätsdienst
Sanitätsdienst

 

Unsere mit der Studienbibliothek kombinierte Schülerlesebücherei der Unter- und Mittelstufe befindet im ersten Stock des Altbaus. Täglich können in der Pause Sach- und Jugendbücher aus fast allen Themenbereichen ausgeliehen werden, ob zur Vorbereitung für ein Referat beispielsweise im Deutsch-, Biologie- oder Geographieunterricht oder einfach nur zum Schmökern in spannenden Fantasie- oder Detektivgeschichten.

In den Abteilungen der Studien­bibliothek finden die Schülerinnen und Schüler Bücher, Zeitschriften und Nachschlagewerke zu vielfältigen Sachthemen wie deutscher und fremdsprachiger Literatur, Natur­wissen­schaften, Wirtschaft, Religion, Kultur und vielem mehr. Auch hier können die meisten Bücher von den Schülerinnen und Schülern ausgeliehen werden.

Doch nicht nur Schülerinnen und Schüler haben Zugriff auf unseren Bestand. Dank der Anbindung an die Stadtbibliothek Amberg können auch deren Nutzer Medien aus unserer Zweigstelle ausleihen. Ein gültiger Büchereiausweis der Stadtbibliothek Amberg genügt für jeden, um das gewünschte Buch mit nach Hause nehmen zu dürfen. Umgekehrt ist es prinzipiell auch möglich, hier bei uns Bücher aus der Stadtbücherei auszuleihen. Dies ist allerdings mit gewissen Wartezeiten verbunden.

Jedes Jahr werden bei uns zahlreiche Neuerscheinungen angeschafft, die den Buchbestand enorm bereichern. Gerne nehmen wir auch Wünsche und Suchtipps von Schülerinnen und Schülern an.

Außerdem lässt sich das Büchereiteam regelmäßige (oft saisonale) Besonder­heiten einfallen wie einen Buchtipps-Adventskalender, die Lesechallenge und vieles mehr.

Vorbeikommen lohnt sich! Unser nettes Büchereiteam unterstützt euch gern bei allen Fragen.

Seit Ende 2015 gibt es außerdem eine Büchertauschbörse in einer Telefonzelle in der Nähe der Biosäle.

Schülerlesebücherei Telefonzelle GMG
Büchertauschbörse in einer Telefonzelle

 

Du möchtest selber mal der Chef in einem Unternehmen sein?

Du möchtest mit einem Geschäft Geld verdienen?

Du hast eine coole Idee für ein Unternehmen und möchtest sie verwirklichen?

Du fragst dich, warum es für bestimmte Dinge immer noch kein Angebot gibt und würdest das gerne ändern?

Mit Deallls kannst du ein kleines Unternehmen gründen und das Leben als Geschäftsmann bzw. als Geschäftsfrau kennenlernen.

Interesse? Komm vorbei und berate dich mit uns!

Was ist Deallls eigentlich?

Deallls ist die Schülerfirma des GMG und seit Beginn des Schuljahres 2017/2018 als Franchise-Unternehmen organisiert.

Wie funktioniert Deallls?

Franchisegeber ...

Als Franchise-Geber stellt Deallls den Schülerinnen und Schülern die Infrastruktur, Beratung und Organisations­unter­stützung, finanzielle Unterstützung und Markenrechte zur Verfügung.

... und Franchisenehmer ...

Die Schülerinnen und Schüler als Franchisenehmer arbeiten alleine oder gemeinsam daran, ein kundenorientiertes Angebot zu erstellen und erfolgreich zu vermarkten.

... mit einer Geschäftsidee

Ausgangspunkt der Schülerarbeit ist in der Regel ein Ereignis, zu dem ein geeignetes Geschäftkonzept entwickelt wird. Ein Beispiel hierfür wäre, den Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Schüleraustauschs durchdachte Gastgeschenke anzubieten.

Und dann?

Mit Ablauf des Ereignisses endet die Franchisenahme. Nach Abrechnung mit dem Franchisegeber dürfen die Schülerinnen und Schüler den erzielten Gewinn behalten.
Erfolgreiche Geschäftsmodelle können wiederholt werden. Aber auch weitere Geschäftsideen können entwickelt und aufgenommen werden.

Wer kann mitmachen?

Grundsätzlich steht es allen Schülerinnen und Schülern des GMG offen, als Deallls-Unternehmer loszulegen. Voraussetzungen für einen Franchisevertrag sind: ein überzeugendes Geschäftsmodell und die Bereitschaft, sich für dessen Verwirklichung zu engagieren. Das gilt insbesondere, wenn Sachmittel oder Kredite zur Verfügung gestellt werden sollen.

Konzept Schülerfirma Das Konzept der Schülerfirma

 

In Zeiten von „Lügenpresse“, „Fake News“ und „alternativen Fakten“ gewinnt seriöse Informationsbeschaffung immer mehr an Bedeutung, denn nur als informierter Bürger kann man auch mündiger Demokrat sein.
Medienkompetenz wird also immer wichtiger. Auch die Schülerzeitung des GMG „Grün auf Weiß” - die es seit dem Schuljahr 2014/15 gibt - sieht deren Stärkung als ihre Aufgabe.

Unter fachkundiger Anleitung von StRin Bettina Wagner zeigen wir, die beteiligten Schülerinnen und Schüler, sehr viel Engagement, um unsere Mitschüler vielfältig zu informieren oder sie einfach zu unterhalten. Wir erlernen Grundsätze der Pressearbeit und journalistischen Arbeitens und wenden sie beim eigenen Schreiben mit sehr viel Spaß anwenden.

Keine Angst, niemand muss perfekt schreiben können! Es geht eher darum, dass du etwas zu sagen hast oder weißt, was deine Mitschüler interessieren könnte.

Lehrerinterviews und -zitate, Reportagen sowie Rätsel und Witze sind nur einigen der vielen Themen, die im Rahmen des Wahlkurses entstehen und die in der jährlich zum Tag der offenen Tür erscheinenden Jahresausgabe ihren Platz finden. Dafür brauchen wir aber auch Bilder und ein cooles Layout. Es sind also auch alle willkommen, die gerne fotografieren, zeichnen und sich gerne mit dem Computer beschäftigen. In naher Zukunft wollen wir auch online unsere Zeitung veröffentlichen.

Der Wahlkurs widmet sich außerdem noch im Allgemeineren dem Thema Medien über den Teilbereich Zeitung hinaus: Beispielsweise besuchten die Redaktionsmitglieder der Mittelstufe einen Radioworkshop eines Bayreuther Digitalradiosenders und erweiterten ihr Wissen über Unterhaltung und Informations­vermittlung.

Aber auch auf dem Gebiet Zeitung wird Kontakt zu den Profis gehalten, etwa durch den Besuch des Druckzentrums des Verlags Oberpfalz-Medien in Weiden und des Bayerischen Rundfunks in München.

Schülerzeitung 2019 Gruppenbild Die Redaktion der Schülerzeitung 2019
Schülerzeitung Schauspielworkshop Gruppenbild Mit unseren Artikeln über den Schauspielworkshop, die auch in der Amberger Zeitung abgedruckt wurden, erreichten wir den 2. Platz im Wettbewerb!
Schülerzeitung Radioworkshop Consumenta Auf der Consumenta in Nürnberg konnten wir bei einem Radioworkshop den Profis über die Schulter schauen.
Schülerzeitung Besuch Herr Amann Besuch von Herrn Amann, Redakteur der Amberger Zeitung, der uns viele Fragen zu seinem beruflichen Alltag beantwortete.
Schülerzeitung In unserem brandneuen und gemütlichen Redaktionsbüro können wir unserer Kreativität freien Lauf lassen.
Schülerzeitung Gemeinsam arbeiten wir an spannenden Ideen für die neue Ausgabe.
Schülerzeitung Schauspielworkshop Im Rahmen des Wettbewerbs "Zeitung macht Schule" der Oberpfalz Medien besuchten wir einen Schauspielworkshop am Theater in Regensburg und interviewten dabei auch die Schauspieler.
Schülerzeitung Bayrischer Rundfunk Zu Besuch beim Bayerischen Rundfunk im Studio von Bayern 3.

 

Gerade für die Fünftklässler stellt der Schulwechsel zu Beginn des Schuljahres eine große Herausforderung dar: ein neues Schulhaus mit vielen verschiedenen Fachräumen, in nahezu jedem Fach eine andere Lehrkraft und neue Klassenkameraden. Aufgabe der Klassentutoren ist es, vor allem in den ersten Schulwochen als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen. Bereits in der ersten Schulwoche stellen sich die Tutoren der Klasse vor und unterstützen den Klassenlehrer bzw. die Klassenlehrerin beim Wandertag.

Bei der Welcome-Party werden Kennenlernspiele durchgeführt, die die Klassengemeinschaft stärken sollen. Auch bei der dreitägigen Fahrt ins Schullandheim begleiten die Tutoren die Klasse und wirken beispielsweise bei der Abendgestaltung unterstützend mit. Im weiteren Verlauf des Schuljahres sind die Tutoren z.B. auch an der Informations­veranstaltung zum Übertritt aktiv beteiligt.

Der ideale Tutor ist sozial engagiert und sich seiner Vorbildwirkung für jüngere Schülerinnen und Schüler bewusst! Eingesetzt werden Schülerinnen und Schüler ab der 9. Jahrgangsstufe.

 
Wandertag 2019
 
Wandertag 2019
 
Wandertag 2019
 
Kennenlerntage 2016
 
Kennenlerntage 2016
 
Kennenlerntage 2016
 
Kennenlerntage 2016
 
Kennenlerntage 2014

 

Seit Ende 2017 planen wir bereits die neue Schul­website.

Um zunächst herauszufinden, welche Bedürfnisse unsere Zielgruppen - Schülerinnen und Schüler, Eltern und Personal - haben, wurden diese zu Beginn unseres Langzeitprojekts befragt. Anhand dieser Ergebnisse legten wir die Inhalte fest, betteten sie in eine strukturierte Menüführung ein und ergänzten sie mit ansprechenden Fotos und Designelementen. Die technische Pro­gram­mie­rung übernahm Leonard Krapf, der dabei im Lauf der Zeit über sich hinauswuchs.

Unterstützend begleitet wurden wir von Prof. Dipl. Des. Martin Frey von der OTH Amberg-Weiden, der uns immer wieder ermutigte, unkonventionell zu denken. Dadurch konnten wir die Wünsche unserer User besser verstehen und hoffen, diese entsprechend umgesetzt zu haben.

In Brainstorming-Runden sammelten wir noch etliche Ideen, die es zu verwirklichen gilt. Wer Verbesserungs­vorschläge hat, kann gerne unser Feedback-Formular nutzen, uns persönlich ansprechen oder miteinsteigen.

Homepageteam GMG v.l.n.r.: Leonard Krapf, Pauline Gresser, Antonia Farmbauer, André Poljakow
Homepageteam GMG Bilder müssen komprimiert werden, um die Ladezeiten zu verringern.
Homepageteam GMG Die restlichen Logos werden eingefügt.
Homepageteam GMG Manchmal ist es einfach nur zum verrückt werden.
Homepageteam GMG Manchmal läufts aber auch ganz gut.
Homepageteam GMG Das Template muss perfekt passen.
Homepageteam GMG Das OnePageDesign soll insbesondere auf Touchgeräten eine höhere Usability generieren.
Homepageteam GMG Es ist zu überprüfen, ob die Texte bündig sind, um eine klare Linie zu haben.
Homepageteam GMG Kleine sprachliche Fehler werden ausgemerzt.

 

Das Technik-Team am GMG verwaltet die gesamte Veranstaltungs­technik der Schule, dazu gehören Video-, Licht- sowie Tontechnik. Unsere Aufgaben umfassen die Beleuchtung und Beschallung von Schulveranstaltungen, das heißt wir kümmern uns um den Aufbau, die Bedienung von Licht- und Tonmischpulten sowie den anschließenden Abbau.

Mit Freude und Engagement garantieren wir so den reibungslosen technischen Ablauf sämtlicher Veranstaltungen bei uns am GMG.

Das Technik Team
Das Technik Team Das Technik Team beim Übertrittsabend 2018

 

Die Umweltgruppe - genauer „Umwelt­koordinations­gruppe” - hat die Aufgabe, den Umweltgedanken an der Schule zu fördern. Das Arbeitsfeld umfasst unterrichtsbezogene Themen und Aktivitäten sowie schulorganisatorische Problemstellungen. Wir orientieren uns an den Zielen der Agenda 21 und verfolgen insbesondere das Anliegen, das Verantwortungs­bewusstsein unserer Schülerinnen und Schüler für die Umwelt zu stärken.

Seit 2006 wurde das Gregor-Mendel-Gym­nasium regelmäßig als „Umweltschule in Europa - Internationale Agenda 21-Schule” zertifiziert. Hierfür bearbeiten einzelne Schülergruppen im Verlauf des Schuljahres mindestens zwei Schwerpunktthemen aus dem Bereich „Bildung für nachhaltige Entwicklung„ und beschreiben ihr Vorgehen in einem Bericht. Eine Jury entscheidet über die Vergabe der Auszeichnung (offizielle Flagge und Stempel).

Die Umwelt­koordinations­gruppe - kurz UmKo - besteht am GMG seit 2001.

Die Mitglieder sind für verschiedene Sachbereiche der Umwelterziehung zuständig:

Frau Edl Fairer Handel, Globalisierung, Umweltethik
Herr Fuchs Müll, Recycling, Gesundheit/Aids
Frau Gensch Energie, Klimawandel

Erfolge
  • 2004 Landessieger (Bayern) beim Wettbewerb „Meike der Sammeldrache“
  • 2005 Umweltpreis der Stadt Amberg
  • 2005 Landessieger „Meike der Sammeldrache“
  • 2006 Umweltschule in Europa - Zertifizierung mit 2 Sternen
  • 2006 Landessieger „Meike der Sammeldrache“
  • 2007 Umweltschule in Europa - Zertifizierung mit 2 Sternen
  • 2007 Landessieger „Meike der Sammeldrache“
  • 2008 Umweltschule in Europa - Zertifizierung mit 2 Sternen
  • 2008 Landessieger „Meike der Sammeldrache“ zum letzten Mal Wertung nach Ländern
  • 2009 Umweltschule in Europa - Zertifizierung mit 3 Sternen
  • 2010 Umweltschule in Europa - Zertifizierung mit 3 Sternen - Themen: Klimawandel, Fledermäuse
  • 2011 Umweltschule in Europa - Themen: Biologische Vielfalt, Nachhaltiges Wirtschaften
  • 2012 Umweltschule in Europa - Themen: Klimawandel, Fairer Handel
  • 2013 Umweltschule in Europa - Themen: Ernährung, AIDS
  • 2013 Fairtrade Rosen am Valentinstag
  • 2014 Umweltschule in Europa - Zertifizierung mit 3 Sternen
  • 2014 Fairtrade Rosen am Valentinstag
  • 2015 Umweltschule in Europa - Themen: Alternative Energien, Welthungerhilfe
  • 2016 Umweltschule in Europa - Themen: biologische Vielfalt in der Schulumgebung, Solidarität und Mitverantwortung in der Einen Welt: militärischer Übungsbetrieb und Nachhaltigkeit
  • 2017 Umweltschule in Europa - Schulgarten, Global denken, lokal handeln
  • 2018 Umweltschule in Europa - nachhaltiges und faires Konsumieren, Mobilität
  • 2019 Umweltschule in Europa - Insekten im Fokus: Wir schaffen Lebensräume, Nachhaltigkeit in der Schule verankern

 

Im Jahr 2007 wurde im Rahmen einer Siemensführungskräftetagung in Zusammenarbeit von Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern und hochrangiger Siemensmitarbeiter im Schulgarten ein hochwertiger Holzbackofen erbaut. Das große Gewölbe wird mit Holz auf Temperatur gebracht und bietet Platz für ca. 10 Pizzen oder 20 Laib Brote.

Steinofenbrot im Backofen Steinofenbrot im Backofen

Seitdem wird von der Backofencrew mehrmals im Jahr köstliche Pizza sowie leckeres Steinofenbrot gebacken. Vor allem am Tag der offenen Tür bzw. unserem Schulfest herrscht Hochbetrieb mit bis zu 110 Pizzen.

Zubereitung der Pizzen Zubereitung der Pizzen
Brotbacken im Backofen Brotbacken im Backofen
Pizzabacken im Backofen Am Tag der offenen Tür werden von der Backofencrew leckere Pizzen gebacken

Tender Hearts Projekt am GMG: Wir helfen Kindern in Ghana

Verteilung der Spenden aus dem Container-Projekt in Tema im Frühsommer 2020

Das Waisenhaus der Father’s Heart Ministry Mission (Home of Refuge Orphanage) liegt in der west­afri­ka­nischen Hafenstadt Tema, ca. 30 Minuten von Ghanas Hauptstadt Accra entfernt. Die Schule wird von etwa 120 Schülern und Schülerinnen besucht, im Waisen­haus leben ca. 70 Kinder und Jugendliche ab dem Babyalter, d.h. Waisen oder bedürftige Kinder, die von ihren Familien nicht ernährt werden können.

Waisenhaus Tender Hearts

Das Waisenhaus wurden 2003 gegründet und 2007 offiziell registriert. Die Finanz­ierung basiert rein auf Spenden, es gibt keine Unter­stützung durch den Staat oder große Hilfsorganisationen. Das monat­liche Budget des Waisenhauses ist so gering, dass für jedes Kind pro Tag nur 0,66 € für Essen, Unterbringung, Kleidung usw. zur Verfügung stehen.

Tender Hearts & Love Ghana

Um hier Hilfe leisten zu können, gründete das Ehepaar Brew-Sam die kleine, privat geführte NGO (unabhängige, nicht-staatliche Hilfsorganisation) Tender Hearts & Love. Dr. Nicola Brew-Sam, eine ehemalige Schülerin des GMG, ist im Bereich Gesundheitskommunikation tätig. Abraham Brew-Sam ist Statik-Ingenieur und arbeitet als Projekt­manager in Ghana. Beide kennen die Leiterin des Waisenhauses, Vivian Quaidoo, persönlich.

Das Ziel der NGO ist es, das Waisenhaus durch Spendengelder zu unterstützen, idealerweise längerfristig.

Familie Brew-Sam

Der Auslöser für die intensive Zusammenarbeit mit dem GMG war ein Besuch des Waisenhauses in Tema im Juni 2017, der Dr. Nicola Brew-Sam zutiefst berührte. Da entstand die Idee, die Schulfamilie an ihrer ehemaligen Schule um Unterstützung der Waisenkinder zu bitten. Bereits ab dem Schuljahr 2017/18 wurde dies in die Tat umgesetzt.

Was ist bisher geschehen?

Im Lauf des ersten Jahres wurden verschiedene Projekte am GMG durch­geführt, v.a. eine Spenden­aktion zu Weihnachten 2017, die eine größere Summe erbrachte. Von den Spenden­geldern wurden bislang Lebens­mittel, Kleidung, Matratzen und Moskito­netze finanziert.

Auch der Versuch von Brief­freund­schaften wurde gestartet, aber aufgrund der logistischen Schwierigkeiten – in Ghana gibt es keine reguläre Briefpost, die Briefe mussten persönlich überbracht werden – wieder aufgegeben.

Im September 2018 stellten die Brew-Sams bei einem Besuch fest, dass das Waisenhaus keine Wasserversorgung mehr hatte. Sofort besorgten sie einen 10.000 Liter Wassertank.

Im Oktober 2018 wurden neue Schul­bänke finanziert.


 

Schuljahre 2018/19 und 2019/20: P-Seminar

Tender Hearts Waffelverkauf Das P-Seminar backt Waffeln

Ab dem Schuljahr 2018/19 nahmen sich die 15 Teilnehmer des P-Seminars Tender Hearts Ghana mit ihrer Kursleiterin StDin Krömer des Projekts an. Eine von vielen kleineren Aktionen war der wiederholte Verkauf von selbstgebackenen Waffeln.
Außerdem trug das P-Seminar ent­scheidend dazu bei, dass der Verein Tender Hearts Amberg gegründet wurde, sodass nun auch Spendenquittungen ausgestellt werden können. Im Sommer nahm das P-Seminar an einem Wett­bewerb der Amberger Sparkasse teil und belegte den 2. Platz.

Preisverleihung Sparkasse Tender Hearts
Preisverleihung

 

Das Containerprojekt

Da Tema Ghanas wichtigste Hafenstadt ist, war in Zusammenarbeit mit Abraham Brew-Sam die Idee entstanden, einen Schiffscontainer mit Sachspenden zu befüllen und nach Ghana zu schicken. Ab dem Frühjahr 2019 wurden gebrauchte Kleidung, Schuhe, Fahrräder, Matratzen, Spiel­sachen, aber auch neue Schul­materialien wie Hefte, Stifte und Stifte­boxen (von Schreib­waren Tintenklex) ge­spendet. Die Mitglieder der Schul­familie brachten außerdem liebevoll gepackte Schul­taschen, einige Schreib­tische, Stühle und eine mechanische Schrank­näh­maschine und noch einiges mehr zur Sammel­station. Letztlich kamen über 3.000 kg an Spenden zusammen, allein 157 Kartons mit Kleidung und Schuhen und 46 mit Spielsachen.
Die Sachspenden wurden über Monate hinweg nach und nach zusammen­ge­tragen und in einem der beiden Tisch­tennis­räume der Schule zwischen­ge­lagert. Ende Dezember 2019 begannen die Seminar­teilnehmer, die Spenden zu sortieren, sie in Kartons zu verpacken, wobei Frau Witt, die Mutter einer Ober­stufen­schülerin, von ihr organisierte Bananen­kisten beisteuerte, die sich besonders gut stapeln ließen. Die Kartons wurden gewissen­haft gewogen, be­schriftet und in eine Pack­liste ein­ge­tragen.

Sortieren und Packen der Kartons


Die Geduld der Seminarteilnehmer und natürlich auch des Waisenhauses wurde auf eine harte Probe gestellt: Bereits im Kalender­jahr 2019 hatte es Ver­zöger­ungen gegeben, dann kamen weitere Hindernisse dazu. So dauerte es eine geraume Weile, bis ein Termin für den Transport feststand. Der See­fracht­container kam am 10. März in der Moritz­straße an. Aber die enttäuschten Seminarteilnehmer konnten nicht wie geplant das Einräumen übernehmen, da wegen eines Covid-19-Verdachtsfalls das GMG bereits am 9. März in den Lockdown ging. Eine Gruppe von Lehrkräften und Herr Schrott halfen trotz Regens und Kälte, den 20 Foot Container zu beladen. Das war in weniger als zwei Stunden geschafft und der Container war wortwörtlich bis zum Rand gefüllt.

Beladen des Containers


Die Freude war groß, doch dann blieb der Container wegen eines Sturmes im Frachthafen Bremerhaven hängen. Als die Weiterfahrt möglich war, wurde er nach Ghana verschifft. Aber selbst als er in Tema ankam, ging es nicht reibungslos weiter, v.a. aufgrund der inzwischen auch in Ghana angelangten Pandemie. Zudem winkten die Zollbehörden die Fracht nicht – wie gehofft – rasch durch, und erneut steckte der Container fest. Inzwischen war es Ende Mai geworden. Nach diesen zahlreichen und unvorhergesehenen Stolpersteinen gelangte der Container letztendlich an seinen Bestimmungsort, wo er ausgeräumt wurde.

In der Zwischenzeit hatte ein Team in Tema in freudiger Erwartung der Fracht einen Lagerraum vorbereitet und mit einer festen Türe versehen. Dort wurden die Spenden zunächst eingelagert, damit die Kartons sortiert werden konnten. Schließlich konnten die Spenden durch das Team in Ghana den Waisenkindern des Father’s Heart Ministry Waisenhauses übergeben werden. Da es so zahlreiche Spenden waren, konnten sogar noch zwei weitere, ebenfalls von der NGO betreute Waisenhäuser (Save Them Young Waisenhaus in Ashaiman und Teshie Waisenhaus in Accra) einiges davon erhalten. Für das P-Seminar kam so das Projekt zu einem gelungenen Abschluss.

Ankunft des Containers in Tema


Save Them Young Waisenhaus in Ashaiman

 

Die gesamte Schulfamilie half bei dieser Aktion in großartiger Weise mit. Zur Finanzierung des Projekts trugen wesentlich auch andere Projekte und Seminare des GMG durch Geldspenden bei, v.a. das Team „Faire Bananenmilch“ von OStRin Edl, die Abiturienten des Vorjahres, das P-Seminar Cookbook von StRin Ruffin und das P-Seminar Escape Room von StR Kamann, die großzügig Einnahmen und Gewinne spendeten.

Spende Ehemaliger (zum Artikel)

P-Seminar Escape Room spendet an Tender Hearts Ghana (zum Artikel)


Wie kann man helfen?

Durch die Unterstützung der Projekte, die das GMG für diesen Zweck durchführt und durch eine Spende auf folgendes Konto:

Inhaber: Tender Hearts Amberg
IBAN: DE13 7529 0000 0000 3642 82
BIC: GENODEF1AMV
Volksbank-Raiffeisenbank Amberg

Allen Spendern und Unterstützern sei auf diesem Weg ein sehr herzlicher Dank ausgesprochen. Vielen Dank im Namen von Tender Hearts & Love Ghana und im Namen der Waisenkinder!

Weitere Informationen zum Waisenhaus und den bisherigen Aktivitäten sind auf der Webseite von Tender Hearts & Love Ghana zu finden unter tenderheartsghana.com