Die Seite wird geladen. Bitte warten…

Beratungszimmer GMG

Beratung

StD Feja berät bei 

  • Schullaufbahnfragen, 
  • Lernproblemen,
  • Fragen zum Übertritt ans Gymnasium 

Die Betonung liegt hier auf den Bereichen des Schulrechts und der Schullaufbahn (z.B. Möglichkeiten des Schulwechsels, des Vorrückens, des Wiederholens sowie des Wechsels von einem Bundesland in ein anderes).

  • Sprechstunde: Mittwoch, 8:50 Uhr bis 9:35 Uhr und Donnerstag 11:30 Uhr bis 12:15 Uhr (Raum 239) und nach Vereinbarung
  • Email-Kontakt: feja@gmg.amberg.de

 

Beratungslehrer und Schulpsychologin beraten kostenlos und unterliegen der Schweigepflicht. Die Beratung ist freiwillig, sowohl was die Berater als auch was die Ratsuchenden betrifft.

Anlaufstellen bei Depressionen und Angststörungen

 

Die Schulpsychologin berät bei
  • Lern- und Leistungsschwierigkeiten,
  • Verhaltensauffälligkeiten,
  • psychischen Problemen wie z.B. Ängsten und schulischen Konflikten.

In der Einzelfallberatung suchen wir gemeinsam nach einem passenden Lösungsweg.


Unsere Stamm-Schulpsychologin Lisa Kinkelin ist bis auf Weiteres in Elternzeit. Als Vertretung dürfen wir Frau Josefa Winter begrüßen.

Wer Kontakt aufnehmen oder einen Termin vereinbaren will, hat folgende Möglichkeiten:

  • Telefonsprechstunde: Donnerstag, 13:10 Uhr bis 13:55 Uhr (09621/103623)
  • Sprechstunde: Dienstag, 10:45 Uhr bis 12:15 Uhr und nach Vereinbarung (Raum: 239)
  • Email-Kontakt: schulpsychologie@gmg.amberg.de
  • Kontakt über das Sekretariat, welches die Informationen weiterleitet.
  • Persönlich im Schulgebäude

 

 

Unterstufe:
StRin Anja Onasch

Mittelstufe:
OStR Dr. Christian Preitschaft

Oberstufe / Betreuung SMV:
StRin Bettina Schwarzhuber

Die gymnasiale Schulordnung ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern nach §10 GSO, Lehrkräfte ihres Vertrauens als Fürsprecher zu wählen. Diese so genannten Verbindungslehrer werden bei uns am Ende des Schuljahres von den Klassensprechern für das nächste Schuljahr gewählt.

Wozu sind wir da?

Ihr könnt euch jederzeit an uns wenden, wenn

  • es Probleme zwischen euch und den Lehrern gibt. Dann vermitteln wir, versuchen gegenseitiges Verständnis aufzubauen und suchen gemeinsam nach Lösungen.
  • eure Rechte nicht beachtet werden (Klassenarbeiten, Mitbestimmung, etc).
  • ihr eine Beratung bei persönlichen Problemen im schulischen oder im privaten Bereich benötigt, ggf. gemeinsam mit dem Beratungslehrer oder der Schulpsychologin.

Was sind unsere Aufgaben?

Wir sorgen für eine gute Verbindung zwischen...

  • Schülerinnen und Schülern,
  • Schülervertretung,
  • Lehrerinnen und Lehrern,
  • Schulleitung und
  • Eltern.

Darüber hinaus arbeiten wir eng mit der SMV zusammen, mit der wir uns regelmäßig treffen. Wir beraten die SMV und unterstützen sie bei der Erfüllung ihrer Aufgaben. Dazu unterstützen wir die Planung und Durchführung der Jahrgangstufenversammlungen. Wir sind bei fast allen Veranstaltungen und wichtigen Sitzungen der SMV dabei, koordinieren die Aufgaben, SMV-AGs und helfen bei der Planung, Genehmigung und Organisation von Veranstaltungen wie dem Schülerkonzert, dem Schulfest oder anderen Veranstaltungen, die von der SMV geplant werden.

Wie könnt ihr uns erreichen?

Wenn ihr uns sprechen wollt, findet ihr uns meistens im Lehrerzimmer, könnt uns aber auch gerne auf dem Schulgelände ansprechen oder eine Nachricht ins Fach legen lassen. Eure Anliegen werden alle vertraulich behandelt!

Euer Verbindungslehrer-Team

 

Unterstufenbetreuerin Sigrid Krapf

Der pädagogische Betreuer der Unterstufe versteht sich als Ansprechpartner für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Kolleginnen und Kollegen für alle pädagogischen Belange der Jahrgangsstufen 5 bis 7. So geht es vor allem auch darum, den Schülerinnen und Schüler den Übergang von Grundschule zum Gymnasium in der 5. Jahrgangsstufe zu erleichtern und ihnen Unterstützung anzubieten. Neben der Zusammenarbeit mit den Klassenlehrerinnen und -lehrer, dem pädagogischen Personal der offenen Ganztagsschule stehen hierbei auch die Tutoren unterstützend zur Seite.

Der Unterstufenbetreuer fungiert zudem als Bindeglied zwischen der offenen Ganztagsschule (FöN) und der Schulleitung. Hier findet in beide Richtungen ein reger Austausch statt. Bei Elterngesprächen oder –abenden, die FöN-Kinder betreffen, wirkt der Unterstufenbetreuer häufig als Vertreter der Schulleitung mit.

Die Tätigkeit des pädagogischen Betreuers der Unterstufe umfasst auch organisatorische Aufgaben, die die Unterstufe betreffen, und außerhalb des Fachunterrichts liegen, wie beispielsweise die Leitung von Klassenkonferenzen, die Organisation von Klassenelternabenden oder das Überprüfen von Ordnungsmaßnahmen.

Auch der Einsatz und die Schulung der Tutoren für die Unterstufe werden organisiert und geregelt. Die Planung und Durchführung der Informationsveranstaltung zur Neuanmeldung ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt.

 

Mittelstufenbetreuer Jürgen Zeitler

Die pädagogische Betreuungslehrkraft mit Schwerpunkt Mittelstufe unterstützt die Schulleitung bei der Erfüllung der Erziehungsaufgabe der Schule. Die damit betraute Lehrkraft ist zunächst für die speziellen Fragen der Jahrgangsstufen 8-10 zuständig. Sie nimmt sich in besonderem Maße der pädagogischen Aufgaben und damit auch der Betreuung und Organisation der Intensivierungsstunden der Mittelstufe sowie der 7. Jahrgangsstufe an.

Sie informiert das Kollegium über aktuelle Veranstaltungen, die für die Mittelstufenschüler von Interesse sein könnten. Die Schulleitung wird vom Mittelstufenbetreuer bei der Organisation und Durchführung von Elternabenden unterstützt.

Die Tätigkeit des pädagogischen Betreuers der Mittelstufe umfasst bei uns darüber hinaus weitere organisatorische Tätigkeiten, wie beispielsweise die Leitung von Klassenkonferenzen, das Überprüfen von Ordnungsmaßnahmen, das Erstellen des Stundenplans und das Pflegen des Vertretungsplans.

 

Oberstufenkoordinatoren Armin Eckert & Rüdiger Gleis

Die Oberstufenkoordinatoren verstehen sich als Ansprechpartner für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Kolleginnen und Kollegen, die sich mit spezifischen Aspekten der Oberstufe beschäftigen. Somit wird der Blick vor allem momentan auf die Jahrgangsstufen 10 bis 12, im bereits begonnenen G9 auf die Jahrgangsstufen 11 bis 13 gerichtet.

Dabei beraten die Oberstufenkoordinatoren die Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe hinsichtlich ihrer Seminar- und Kurswahl für die Oberstufe, aber auch in allen Fragen rund um das Abitur.

In der Kursphase der Oberstufe selbst leiten die Oberstufenkoordinatoren den jeweiligen Jahrgang und nehmen so auch die Funktion eines Klassenleiters ein. Sie betreuen die Schülerinnen und Schülern der Q11 bzw. Q12 in pädagogischen und organisatorischen Fragen und sind auch ein Bindeglied zwischen Schülerinnen und Schülern und Schulleitung.

 

 

Die Berufliche Orientierung ist ein fächerübergreifendes Bildungs- und Erziehungsziel, das curricular fest verankert ist. Ziel ist die Entwicklung einer vertieften Berufsfindungskompetenz, die die Schülerinnen und Schüler zu einer selbst verantworteten Berufswahl befähigt.

StRin Kathrin Makitta kommt hierbei als Koordinatorin der Beruflichen Orientierung eine Schlüsselrolle zu. Sie koordiniert die Prozesse innerhalb der Schule, vernetzt diese mit externen Partnern und setzt dabei Impulse für die Ausgestaltung der Beruflichen Orientierung.

 

 

Informationen zur Studien- und Schulberatung an Ihrer Schule finden Sie hier. Sie gelangen auf das Angebot der Bundesagentur für Arbeit.

In diesem Zusammenhang arbeitet das Gregor-Mendel-Gymnasium sehr eng mit der Bundesagentur für Arbeit zusammen. Frau Silke Gresser bietet ein breit gefächertes Beratungsangebot zur Studien- und Berufsorientierung an.