Die Seite wird geladen. Bitte warten…

Schulstarterpakete und Hausaufgabenhefte nur noch bis zum 30.06. bestellbar!

Schulstarterpakete

Die Schülerfirma Deallls bietet den Schülerinnen und Schülern mit den Schulstarterpaketen einen besonderen Service. Alle benötigten Materialien (Hefte, Umschläge, Schnellhefter, Hausaufgabenheft, Mappe) werden direkt in das Klassenzimmer geliefert.

In den Flyern finden Sie weitere Informationen zur Bestellung der Schulstarterpakete:
Flyer 5. Klasse, Flyer 6. Klasse, Flyer 7. Klasse

Dabei ist es uns besonders wichtig, mit den Schulstarterpaketen einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Deshalb sind nachhaltige Hefte aus premiumweißem Recyclingpapier enthalten, die klimaneutral gedruckt sind und mit dem Umweltsiegel „Der Blaue Engel” zertifiziert sind. Zudem sind im Paket für die 7. Klasse keine Umschläge und Schnellhefter enthalten, da diese aus den Vorjahren wiederverwendet werden können.

Hausaufgabenhefte

Für das nächste Schuljahr werden erneut hochwertige und individualisierte GMG-Hausaufgabenhefte angeboten. Das Hausaufgabenheft enthält die wichtigsten Infos für Ihr Kind, z.B. eine Liste mit Ansprechpartnern, einen Raumplan sowie schulinterne Regeln. Natürlich ist das Hausaufgabenheft auf das Unterrichtskonzept des GMGs vollständig angepasst, um sowohl den Schülerinnen und Schülern, als auch den Eltern und Lehrern die Arbeit zu erleichtern.

Es wird auch dieses Jahr wieder auf hochwertigem Recyclingpapier gedruckt und präsentiert sich in einem ansprechenden und modernen Design.

Zur Bestellung 4€ auf nebenstehende IBAN mit Verwendungszweck „Hausaufgabenheft”, Name des Kindes und Klasse (im nächsten Schuljahr) überweisen.

ACHTUNG: In den Schulstarterpaketen ist das GMG-Hausaufgabenheft bereits enthalten!

Bestellung durch Überweisung

Jahrgangsstufe (2020/21) Preis Inhalt
5 23,50€ Komplettpaket (inkl. Hausaufgabenheft)
6 26,50€ Komplettpaket (inkl. Hausaufgabenheft)
7 21,00€ Nur Hefte & Hausaufgabenheft
6 bis 12 4,00€ Nur Hausaufgabenheft

Überweisung der Summe auf IBAN:
DE06 7525 0000 0021 2955 71
mit Verwendungszweck (Schulstarterpaket oder Hausaufgabenheft)
Klasse (im nächsten Schuljahr) und Name des Kindes
und bei Schulstarterpaket Klasse 6/7 Latein oder Französisch

Bestellschluss: 30.06.2021

Christian Graf debattiert sich ins Landesfinale

Im Bayerischen Finale von "Jugend debattiert" belegt er den vierten Platz.

Nach den herausragenden Wettbewerbserfolgen von Miriam Witt (Q12) beim Landeswettbewerb 2017 und 2018 und ihrem dritten Platz im Bundefinale 2019 ist das Gregor-Mendel-Gymnasium erneut bayernweit ganz vorn dabei: Christian Graf (Q11) schaffte es bis ins Landesfinale von „Jugend debattiert“, obwohl der Wettbewerb in diesem Jahr besondere Herausforderungen mit sich brachte. Trotz – oder gerade wegen der Einschränkungen durch das Coronavirus – waren die Teilnehmenden des Rhetorikkurses am GMG motiviert in die diesjährige Saison des bundesweit größten Schulprojekts im Bereich der sprachlich-politischen Bildung gestartet, um ihre Freude an fairen und offenen Diskussionsrunden sowie an lebhaften Streitgesprächen auszuleben.

Aufgrund der Schulschließungen mussten sämtliche Debatten online durchgeführt werden. Die Videokonferenz-Tools Microsoft Teams und Alfaview vermittelten den jungen Leuten zumindest das Gefühl, von Angesicht zu Angesicht zu debattieren, auch wenn die digitalen Formate den persönlichen Meinungsaustausch nicht ersetzen können. Besonders Christian Graf stellte hier sein Talent im Bereich der Redekunst unter Beweis und vertrat das GMG beim Regionalwettbewerb im März. Hier musste Christian u. a. dazu Stellung nehmen, ob der Onlinehandel verpflichtet werden soll, Retouren wieder- bzw. weiter zu verwerten. Er begeisterte die Jury bereits in den Qualifikationsrunden mit seiner hohen Sachkenntnis sowie seiner ausgezeichneten Gesprächsfähigkeit, weshalb der Elftklässler als einer der vier Besten im Finale erneut debattieren durfte. Durch seine ruhige und souveräne Art qualifizierte sich Christian für den Landeswettbewerb.

In einem mehrtägigen Online-Rhetorikseminar wurden die besten 24 von 8000 am Wettbewerb teilnehmenden bayerischen Schülerinnen und Schüler von geschulten Trainern auf dieses Ereignis vorbereitet, das auf dieser Ebene gewöhnlich im Maximilianeum in München stattfindet. Anstelle einer Großveranstaltung trafen sich die bayerischen Redekünstler am 26. April 2021 erneut vor ihren Bildschirmen. „Nicht erst seit der Corona-Pandemie prallen die Meinungen hart aufeinander, auf der Straße und vor allem auch im Internet. Umso wichtiger ist es, fair und sachlich zu diskutieren, die unterschiedlichen Standpunkte auszutauschen und um eine Lösung zu ringen – kurzum: echte Debatten zu führen. …“ Mit diesen Worten betonte Ilse Aigner, Schirmherrin des Wettbewerbs „Jugend debattiert“ und Präsidentin des Bayerischen Landtags die aktuelle gesellschaftspolitische Bedeutung des Wettbewerbs hervor.

In der Sekundarstufe II durften sich die vier Finalisten des Landesfinales in diesem Jahr mit dem Thema „Soll die Reichskriegsflagge verboten werden?“ auseinandersetzen. Christian wurde den von Ilse Aigner formulierten Erwartungen in den beiden Vorrunden mehr als gerecht. Trotz seiner herausragenden Beiträge im Finale konnte er sich aufgrund der hochwertigen Konkurrenz in der Endrunde leider nicht für den Bundesentscheid qualifizieren. Schnell überwog jedoch die Freude über die bereits erzielte Leistung. Insbesondere die Gratulation des bayerischen Kultusministers Prof. Dr. Michael Piazolo würdigte die herausragenden Erfolge aller Teilnehmenden gebührend: „Meinen besonderen Glückwunsch spreche ich den Schülerinnen und Schülern aus, die im diesjährigen Landesfinale mit klarer Argumentation und rhetorischem Geschick überzeugten. Sie können wirklich stolz auf ihre Leistung sein!“ Die Schulfamilie des Gregor-Mendel-Gymnasiums schließt sich den Glückwünschen an.


Foto: Christian Graf (Q11) im digitalen Klassenzimmer
Fotografin: Christiane Krämer