Die Seite wird geladen. Bitte warten…

Positive Erfahrungen

Team-Lehrkraft Jan Schießl im Interview

Auch am Ende des Schuljahres möchten wir euch noch einmal einen Lehrer vorstellen, der in diesem Schuljahr neu zu uns an die Schule gekommen ist: Jan Schießl.
Herr Schießl unterrichtet zurzeit Latein und Geschichte am Gregor-Mendel-Gymnasium in Amberg.

Zu Beginn sprachen wir mit ihm über seine eigene Schulzeit und Kindheit. Am meisten Spaß machten ihm die Fächer Latein, welches er auch heute unterrichtet, und Biologie. Letzteres aufgrund der vielen Ausflüge. 😉 Wie vielen Schülern machte ihm Deutsch eher weniger Spaß, da er keine Lust auf Aufsätze hatte. Als Kind spielte er in seiner Freizeit Kontrabass und E-Bass und betätigte sich auch sportlich in Basketball und Billard, wobei er auch im damaligen Parapluie einen dritten Platz in einem Monatsturnier belegte. Heute nutzt er seine Freizeit, indem er Bücher liest, vor allem aus dem Horror-Genre wie z.B.: H. P. Lovecrafts „Cthulhus Ruf“. Als favorisiertes Reiseziel gibt er Island an, da dort verhältnismäßig wenig Menschen leben und viel Natur vorhanden ist. Bereits in der Oberstufe half er den Schülern als Nachhilfelehrer und machte erste Erfahrungen im Lehrerberuf. Dies hat ihn bereits begeistert, weshalb er heute auch an der Schule Kinder unterrichtet. Er wählte als Fächerkombi Latein und Geschichte aufgrund der vielen interessanten Themen und dem breiten Spektrum. Auf die Frage, ob er gerne von sich selbst unterrichtet werden würde, antwortete er mit: „In Geschichte eher weniger, da es viel Arbeit für die Schüler ist, jedoch in Latein sehr gerne.“ In seinem bisherigen Leben würde er nicht viel ändern, wenn er die Möglichkeit hätte, die Zeit zurückzudrehen.

Zum Schluss teilte er mit uns noch seine Erfahrungen als Team-Teacher. Er entschied sich dafür, dieses Angebot anzunehmen, da im Moment die Einstellungschancen für junge Lehrer eher gering sind. Da coronabedingt ältere Lehrer zu Hause bleiben, bot sich der Team-Teacher Beruf an. Er machte damit sehr positive Erfahrungen, unter anderem die gute Zusammenarbeit mit den Stammlehrkräften. Zudem werde die Arbeit, sprich die Unterrichtsvorbereitung und -nachbereitung, auf zwei statt auf einen Lehrer aufgeteilt. Wir bedanken uns bei Herrn Schießl für das Interview und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute!

Simon Lang, Luis Schildbach, Noah Vollmer (10a)