Die Seite wird geladen. Bitte warten…

Schulstarterpakete und Hausaufgabenhefte jetzt bei der Schülerfirma Deallls bestellbar!

Schulstarterpakete

Die Schülerfirma Deallls bietet den Schülerinnen und Schülern mit den Schulstarterpaketen einen besonderern Service, gerade in Zeiten von Corona. Alle benötigten Materialien (Hefte, Umschläge, Schnellhefter, Hausaufgabenheft, Mappe) werden direkt in das Klassenzimmer geliefert.

In den Flyern finden Sie weitere Informationen zur Bestellung der Schulstarterpakete:
Flyer 5. Klasse, Flyer 6. Klasse, Flyer 7. Klasse

Dabei ist es uns besonders wichtig, mit den Schulstarterpaketen einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Deshalb sind nachhaltige Hefte aus premiumweißem Recyclingpapier enthalten, die klimaneutral gedruckt sind und mit dem Umweltsiegel „Der Blaue Engel” zertifiziert sind. Zudem sind im Paket für die 7. Klasse keine Umschläge und Schnellhefter enthalten, da diese aus den Vorjahren wiederverwendet werden können.

Hausaufgabenhefte

Für das nächste Schuljahr werden erstmals hochwertige und individualisierte GMG-Hausaufgabenhefte angeboten. Das Hausaufgabenheft enthält die wichtigsten Infos für Ihr Kind, z.B. eine Liste mit Ansprechpartnern und einen Raumplan sowie schulinterne Regeln. Natürlich ist das Hausaufgabenheft auf das Unterrichtskonzept des GMGs vollständig angepasst, um sowohl den Schülerinnen und Schülern, als auch den Eltern und Lehrern die Arbeit zu erleichtern.

Es wird nachhaltig produziert und präsentiert sich in einem ansprechenden und modernen Design.

Zur Bestellung 4€ auf nebenstehende IBAN mit Verwendungszweck „Hausaufgabenheft”, Name des Kindes und Klasse (im nächsten Schuljahr) überweisen.

ACHTUNG: In den Schulstarterpaketen sind bereits GMG-Hausaufgabenhefte enthalten!

Bestellung durch Überweisung

Jahrgangsstufe (2020/21) Preis Inhalt
5 23,50€ Komplettpaket (inkl. Hausaufgabenheft)
6 26,50€ Komplettpaket (inkl. Hausaufgabenheft)
7 22,00€ Nur Hefte & Hausaufgabenheft
5 bis 12 4,00€ Nur Hausaufgabenheft

Überweisung der Summe auf IBAN:
DE06 7525 0000 0021 2955 71
mit Verwendungszweck (Schulstarterpaket oder Hausaufgabenheft)
Klasse (im nächsten Schuljahr) und Name des Kindes (!)
und bei Schulstarterpaket Klasse 6/7 Latein oder Französisch

Bestellschluss: 20.07.2020

11,76 Sekunden

Leon nimmt die Herausforderung an.

11,76 Sekunden auf 100 Meter Entfernung. Es ist seine absolute Bestzeit. Leon Edo, Schüler der 9a, sprintet in seiner Freizeit beim ESV Amberg. Angefangen hat alles mit Leons Eintritt in den ESV vor etwa zwei Jahren.
Schon immer sei er ein schneller Läufer gewesen, so Leon. Letztendlich erhielt er den Vorschlag, sich dem Verein anzuschließen. Leon entschied sich, diesen Rat zu befolgen und dem ESV beizutreten. Seitdem trainiert Leon Edo dreimal pro Woche mit seiner Trainerin.
Die Herausforderung, große Leistungen zu erbringen, das ist es, was Leon an dieser Sportart schätzt.

Schließlich ist es so weit. Nach vielen Wochen und Monaten harten Trainings bietet sich Leon erstmalig die Chance, sein Können unter Beweis zu stellen. Die Oberpfalzmeisterschaften (kurz OM), ein Wettkampf für die größten Talente, der einmal im Jahr stattfindet. Jetzt heißt es für Leon, alles zu geben, alles aus sich herauszuholen und zu zeigen, was in ihm steckt. Und tatsächlich. Bei den OM Eschenbach 2019 brachte Leon die 100m-Strecke in weniger als zwölf Sekunden hinter sich. Mit einer Zeit von 11,76s belegte er den 1. Platz.

Daneben blickten die Sprinter des ESV noch im selben Jahr einem weiteren Ereignis aufgeregt entgegen: Dem Vergleichskampf der sieben bayerischen Bezirke. Im September senden Vereine aus allen Teilen Bayerns ihre besten Sportler zu diesem Wettkampf. Hier erhalten die verschiedenen Teilnehmer - in mehreren Disziplinen - die Gelegenheit, sich gegenseitig mit den anderen zu messen. Auch dieses Mal konnte sich Leon beim 100m-Sprint mit einer Zeit von 11,94s gegen alle Gegner durchsetzen und wurde so schließlich mit dem 1. Platz belohnt.
Am Ende regnete es zwar viele Punkte für die Oberpfalz, gegen ihren Konkurrenten Oberbayern (187,00 Punkte) konnte sie sich jedoch nicht durchsetzen und erlangte so mit 177,50 Punkten den 2. Platz.

Aber auch im Vorjahr war Leon Edo bereits erfolgreich. 2018 war Regensburg Schauplatz der Oberpfalzmeisterschaften. Hier waren es 10,08s, die Leon benötigte, um die 75m-Strecke zu bewältigen, und die ihm somit den 3. Platz bescherten. Doch auch der erhoffte 1. Platz ließ nicht lange auf sich warten, auch wenn sich diese Wettkampfdisziplin etwas von den bisherigen unterscheiden sollte. Diesmal hieß es, nicht auf eigene Faust sein Bestes zu geben, sondern gemeinsam als Team zu agieren und zusammenzuarbeiten. Es handelte sich dieses Mal nämlich um einen Staffellauf, der sich über eine Länge von 4 x 75m zog. Schlussendlich meisterten die Läufer die Staffel innerhalb von 40,70s und landeten so auf dem 1. Platz.

Sein Talent für das Sprinten brachte Leon nicht nur zahlreiche Siege bei diversen Wettkämpfen ein. Nachdem er zuvor ein Jahr lang den Titel Oberpfalzkader trug, darf er sich inzwischen stolz Bayernkader nennen. Nicht jeder erreicht dieses Ziel, denn hierfür heißt es, bestimmte Anforderungen erfüllen zu müssen. Für Leon bedeutet das: Mindestens zwölf Sekunden für eine Strecke von 100m.

Im Moment aber gönnt sich Leon eine kleine Zwangspause. Der Grund für diese unfreiwillige Auszeit ist eine Verletzung, die er sich vor einigen Monaten zugezogen hat. Aufgeben will Leon trotzdem auf keinen Fall. Sobald er sich auskuriert hat, will er sein Training wieder aufnehmen und die versäumten Trainingsstunden nachholen.

Wer nun neugierig geworden ist, wer glaubt, er hat das Zeug zum Sprinten, der sollte es auch einmal versuchen. Leon jedenfalls würde den Sport weiterempfehlen. Wie für die meisten anderen Sportarten ist es jedoch auch beim Sprinten wichtig, bestimmte Eigenschaften mit sich zu bringen. Ehrgeiz spielt dabei eine besondere Rolle. Der Wille, Herausforderungen anzunehmen, Neues auszuprobieren, davon lebt der Sport. Dabei fördert der ESV nicht nur fortgeschrittene Sprinter, sondern unterstützt auch Anfänger und Neulinge, die sich auch einmal an den Sport heranwagen wollen. Sollte sich Leon später die Möglichkeit bieten, einen Beruf auszuüben, der mit dem Sprinten in Verbindung steht, würde er diesen sicher nicht ablehnen. Vorerst betreibt er den Sport aber als reines Hobby.

VIKTORIA WELSCH (9a), 26.05.2020

 

Auf die Plätze, fertig, los geht's

 

Der Staffellauf