Die Seite wird geladen. Bitte warten…

Stille Nacht

Allen Mitgliedern der Schulfamilie ein gesegnetes Weihnachtsfest 2021!

„Die Nacht, in der das Fürchten wohnt, hat auch die Sterne und den Mond.“

Mascha Kaléko

Vieles hat uns in diesem Jahr das Fürchten gelehrt: Krankheit und Tod, Einsamkeit und Isolation. Er wirkt, als wäre es dunkel und still geworden. Nicht nur in der Nacht, sondern oft genug auch im Gespräch mit Andersdenkenden. Andere Meinungen und Ansichten auszuhalten, im Gespräch zu bleiben, ist nicht leicht. Dunkel ist es manchmal auch in und um uns selbst: Mit so viel Hoffnung waren wir in dieses Schuljahr gestartet - aber bei aller Normalität ist vieles immer noch ganz anders und anstrengend: das morgendliche Testen, die Pausenregelung, das regelmäßige Lüften und natürlich die Masken. Fahrten wurden geplant und mussten dann doch wieder abgesagt werden. Und manche und mancher musste gleich mehrere Schulaufgaben nachschreiben…

Dennoch gibt es auch Lichtblicke: Bisher haben die Maßnahmen Wirkung gezeigt und der Schulbetrieb am GMG konnte, wie an vielen anderen Schulen, am Laufen gehalten werden. Steinzeit- und Brettspieletag, Vorlesewettbewerb und Matheolympiade, Plätzchenverkauf und Nikolausaktion, Wichteln und klasseninterne Weihnachtsfeiern im Pausenhof - Schüler wie Lehrkräfte versuchen immer wieder, aus den Umständen das Beste zu machen. Dabei entstehen oft ganz neue, kreative Ideen! Auch wenn nicht immer alles klappt, sind es kleine Sternstunden des Zusammenseins, des Miteinanderlachens und -feierns, allem Abstand und aller Isolation zum Trotz.

Wenn wir Christen in diesen Tagen das Weihnachtsfest feiern, so feiern wir die Gemeinschaft zwischen Gott und Mensch und mit ihr die Hoffnung auf Gerechtigkeit und Besserung, auf Rettung, Geborgenheit und Frieden: „Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ist auf seiner Schulter; und er heißt Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friede-Fürst.“ (Jes 9,5) Möge der Stern, der die Nacht über Bethlehem in jenen Tagen erhellte, es auch in uns allen hell werden lassen.

Die Fachschaften Evangelische und Katholische Religionslehre wünschen allen Mitgliedern der Schulfamilie ein gesegnetes Weihnachtsfest, das die Sterne zum Leuchten bringt.


Fotograf: OStR Christoph Traub